Fehlerdiagnose - Motor springt nicht an

(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Was ist zu tun, wenn der Motor gar nicht mehr anspringt?

Leider springt der Motor immer dann nicht an, wenn man ihn am dringendsten benötigt. Man möchte schnell in die Arbeit oder am Wochenende dringend wohin? Wupp - von jetzt auf gleich geht nichts mehr.

Leider kann man die Umstände nicht verbessern. Aber hier kommt eine *Anleitung zur Fehlersuche*. Viel Erfolg! happy smiley

  1. Batterie Spannung prüfen, sollte oberhalb von 12V sein. (12,7V bei guter Batterie, bei <12,3 ist sie ziemlich fertig)
  2. Kommen die Kontrolllampen im KI?
  3. Läuft die Benzinpumpe kurz an? Ca. 1-2 Sek? (Gilt *nicht* für den MC !)
  4. Sicherungen prüfen, insbesondere für Motorsteuerung und Benzinpumpe.
  5. Dreht der Anlasser noch? Kein Gas geben! Gibt es irgendwelche Zündungen oder komplett tot?
  6. Zündkabel abziehen. Sind die optisch in Ordnung? Haben alle den gleichen Widerstandwert: 6 kOhm (5 pro Kerzenstecker und 1 pro Kabel). Toleranzwert: +/- 0,3 k Ohm. Erzeugen die Kabel Funken gegen den Motorblock? Vorsicht Hochspannung! Am Hauptzündkabel muss eine Funkenstrecke von 15mm möglich sein. Sonst stimmt etwas nicht.
  7. Insbesondere bei Feuchtigkeit den Verteiler und Verteilerläufer reinigen und komplett mit WD40 einsprühen. Ggf. auch Kabel.
  8. Zündkabel wieder drauf, kurz den Anlasser orgeln und anschliessend bei immer noch eingeschalteter Zündung den Fehlercode auslesen.

Mögliche Ursachen:

  • Vielfach ist es der Zündverteilerläufer. Dessen schwarze Vergussmasse wird spröde und zieht Nässe. Dann ist der verbleidende Zündfunken zu schwach bei Nässe.
  • Die Kontakte im Zündverteiler korrodieren durch den Zündstrom. Diese vergrössern dann den Widerstand für den Zündstrom.
  • Das Benzinpumpenrelais gibt laufleistungsabhängig auch irgendwann auf.
  • Benzinfilter lange nicht gewechselt oder gerade von ATU eingebaut? Bitte unbedingt prüfen/ersetzen.
  • OT-Geber ist defekt.
  • Stift für OT-Geber am Schwungrad abgebrochen
  • Hallgeber ist defekt.

Beim MC-Motor (165PS) müssen für den Start 3 Signale im Steuergerät eingehen:

  • OT vom Hallgeber (für 1. Zylinder)
  • OT vom Geber für Zündzeitpunkt (62 Grad vor OT)
  • Geber für Drehzahl (sitzt zusammen mit Geber für OT auf dem gleichen Halter)

Prüfen, ob der Stift für OT-Geber am Schwungrad abgebrochen ist:

  • etwas aufwändig: Anlasser oder die Halbmondschale vorne an der Getriebeflansch ausbauen, Motor von Hand durchdrehen, bis die Stelle mit dem Stift sichtbar ist.
  • einfacher: Halterung mit den beiden Gebern für OT und Drehzahl abschrauben (2 5er-Imbus), Zündverteiler-Kappe ab, 5ten Gang rein, Wagen schieben, bis die Markierung auf dem Blendenring im Verteiler ca auf 1,7 cm rechts neben der Markierung auf dem Verteilergehäuse zeigt (Markierung für OT). "Rechts" ist dabei von vorne aus gesehen, also auf der Fahrerseite (in Fahrtrichtung links). Genau sollten es 62 Grad vor OT sein, da der Verteiler im Nockenwellen-Tempo läuft, entspricht ein Grad beim Verteiler 2 Grad auf der Kurbelwelle - also sind es hier 31 Grad. An dieser Position kann man den Stift für den OT-Geber dann mit dem Finger durch die Öffnung der Halterung ertasten.

Vorraussetzungen für den Motorstart:

Ein (Benzin)Motor braucht zum Starten zunächst mal nur 3 grundsätzliche Vorraussetzungen:

  1. Luft
  2. Sprit
  3. Zündfunke.

Anmerkungen

  • Wenn er also gar nicht angeht, dann fehlt eins davon, und zwar i.a. dann vollständig. (ansonsten käme er zumindest ansatzweise, oder kurzzeitig, geht dann wieder aus)
  • Beim Diesel wäre der Zündfunke dann durch Kompression/Wärme zu ersetzen.

Siehe auch