Getriebe aus und einbauen, MC quattro Schaltgetriebe AOC

(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Getriebe Ausbau

  • Batterie abklemmen
  • Drei Verbindungsschrauben für Motor und Getriebe von oben (Motorraum) entfernen. (SW 19)
  • Steckverbindung für Rückfahrscheinwerfer trennen
  • Motor vorspannen. Steht keine Vorspanneinrichtung zur Verfügung, kann man auch, wie ich, und auf dem Bild 1 zu erkennen, ein paar Kanthölzer in die Sicken des Kotflügels legen, eine Eisenstange (ich habe in dem Fall eine vierkantige Abschleppstannge benutzt, weil ich dachte, es wäre evtl besser als ein rundes Rohr, welches vielleicht von den Kanthölzern rollen könnte ) und mittels Spanngurt welchen ich in die Öse am Motor eingehangen habe, und damit das gleiche erreichen.( vorsicht, keine Lack- und Blechschäden o.ä.verursachen) ( auf die Idee kam Davinchy)
  • Fahrzeug anheben (oder in die Grube steigen)
  • Hitzeschutzblech für die rechte Gelenkwelle demontieren .3 Schrauben (SW 13)
  • Abgasanlage bis Hosenrohr inklusive Kat demontieren. ( Hosenrohr kann am FZ verbleiben) (SW 13; 14)
  • Hitzeschutz für das rechte Getriebelager demontieren 3 Schrauben (SW 8)
  • Kardanwelle vom Getriebe abflanschen. siehe auch Kardanwelle demontieren (Imbus 6 mm) und Kardanwellenlager in der Mitte abschrauben (SW 13). siehe auch Mittellager. Die Welle mit Draht irgendwo am Unterboden fixieren, damit sie nicht stört.
  • Vorderen Antriebe vom Getriebe abflanschen (Innenvielzahn 10mm) und ebenfalls mit Draht fixieren.
  • Stecker für Geschwindigkeitsgeber entfernen.
  • Kupplungsnehmerzylinder ausbauen Dann mit Draht fixieren.Der Schlauch muss nicht abgeschraubt werden, somit spart man sich beim Einbau das Entüften. Nach Ausbau, das Kupplungspedal nicht betätigen.
  • Schaltgestänge von den Kugelköpfen am Getriebe abdrücken (ist ein wenig Gefummel, aber besser, als würde man sie auseinander schrauben und dann die Schaltung wieder einstellen müssen.
  • Gegenhalterstange für Schaltgestänge (oder wie das heißt liegt jedenfalls neben der Schaltstange) vom Getriebe trennen. Ist mit einer Klammer oben fixiert, diese entfernen und dann kann man die Stange nach oben abziehen. (Ich hoffe, ihr habt nen guten Tastsinn *g*)\\

hier nochmal ein Foto eines Getriebes im ausgebauten Zustand in der Draufsicht, damit man evtl so ungefähr erkennen kann, wie und wo die Gestänge befestigt sind.\\

  • Anlasser ausbauen (SW 19)
  • 4 untere Verbindungsschrauben Motor und Getriebe entfernen (SW 13; 17; 19; Imbus 8mm)
  • Getriebelagerschrauben entfernen (SW 17)
  • Getriebe abstützen. Entweder mit Getriebeheber V.A.G.-1383, Werkstattwagenheber, zweiten Mann, oder wie ich, und auf dem Bild erkennbar mit nem Bock.
\\
  • Den rechten Getriebehalter demontieren, zwecks besserer Bewegungsfreiheit.
  • Nun der Kraftakt: das Getriebe vom Motor abhebeln und versuchen, das Getriebe rauszubuchsieren (am besten nach schräg hinten unten). Das Getriebe immer gegen runterfallen sichern, vorsicht, wiegt nen paar Kilo. Ist u.U. ganzschön schweißtreibend, wenn man allein ist, aber es geht irgendwie. Keine Angst, das wieder ein fädeln ist noch schwieriger.
    Laut Etzold soll es auch mit nem Werkstattwagenheber gehen, hab ich aber noch nicht probiert.
    \\
\\
\\

Anmerkungen

  • Der Getriebe Einbau erfolgt in umgekehrtem Sinne.
  • Beim Einbau darauf achten, dass sich oben die Halterung für die Kühlmittelschlaüche nicht zwischen Motor und Getriebe legt, ist mir passiert, und ich durfte alles noch mal aus und einfädeln.Siehe Bild
  • Dieser Beitrag ist nach eigenen Erfahrungen verfasst, und muss nicht der Richtigkeit entsprechen. lupus
  • Wenn Ihr am Schluss ne Schraube, Mutter oder Sonstiges übrig habt, bitte noch mal Ausbauen, könnte ja wichtig sein, diese Schraube *g*
  • Die Sicherungsschrauben und Muttern, wie z.B. an den Getriebelagern, bitte erneuern. genauso wie Schrauben oder Muttern oder sonstige sicherheitsrelevanten Teile außerdem oder von Natur aus sicherheitsrelevant oder aus diesem Grunde vorher mit Sicherungsmittel oder dergleichen versehen waren oder worden sind, wieder mit Sicherungsmitteleln oder durch neue Sicherungsteile zu ersetzen b.z.w. zu versehen sind.( Keine Haftung übernehme ich)Was fürn Satz
  • Benötigte Werkzeuge, Hilfsmittel:
    • Ratschen- b.z.w. Schraubenschlüsselsatz insbesondere SW 08; 10; 11; 13; 14; 17; 19
    • Imbus 6mm; 8mm
    • Imbus Vielzahn 10mm
    • Lappen und Lumpen
    • Bühne oder Grube,Getriebehalter oder Werkstattwagenheber
    • Motorvorspanneinrichtung, wenn nicht vorhanden Kanthölzer, Eisenstange und Spanngurt.

MfG Lupus

Siehe auch