Reparaturanleitung - Zündschloss

(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Anleitung

(Ich habe einen Audi 100 Bj. 90. Bitte erst komplett lesen!)

  1. Lenkrad ab
  2. Lenkstockverkleidung ab
  3. Armaturentafel ausbauen. Danach kannst Du den Schloßhalter sehen (Schloß, Schlossschalter). Da gibt es eine Schraube mit Sonderkopf. Die lässt Du am besten bei einem Audiladen rausschrauben. - Wurde bis jetzt immer kostenlos gemacht.
  4. Daher alles provisorisch wieder zusammen stecken und wieder nach Hause. Alles wieder auseinander.
  5. Stecker vom Schlossschalter abziehen. Danach kannst Du mit etwas Schieben, Biegen und Hebeln den ganzen Schloßkram herausbekommen.
  6. Zündschlossschalter (Bild zeigt neuere Version) demontieren (2 Schrauben)
  7. Wenn vorhanden, Gewindeschaft der Abreißschraube ausbohren. Kontrollieren, ob der Zündschlossschaltermitnehmer am Zündschloss noch in Ordnung ist (meistens ist der abgebrochen und der Zündschlossschalter gebrochen). (Bild zeigt ältere Version des Zündanlassschalters, weiß)

< >

Falls defekt

  1. Schloss aus dem Halter hebeln.
  2. Spannfeder mit dünnem Nagel aus dem alten Zündschlossschaltermitnehmer heraustreiben
  3. Spannfeder mit dünnem Nagel aus dem neuen Zündschlossschaltermitnehmer heraustreiben
  4. Neuen Mitnehmer auf altem Schloss montieren (meist ist das alte Schloss noch in Ordnung. Dadurch hast Du dann keine unterschiedlichen Schlüssel!)
  5. Kleine Blattfeder an der Seite des alten Schlosses wieder in Form bringen (wird meist beim Aushebeln etwas verbogen)
  6. Alles wieder montieren. Aber mit einer Ausnahme: Für die Sonderschraube setzt Du eine normale Schraube ein.

Anmerkungen

  • Die oben beschriebene Reparatur funktioniert analog auch beim C4. Nicht immer ist jedoch ein Komplettaustausch nötig:
  • Wenn nur der Zündschlüssel nicht mehr automatisch aus der Anlasserstellung zurückgeht, ist nur die Fassung des direkt hinter dem Zündschloss liegenden Zündschloss-Schalters gebrochen. Dann muss auch nur der Schalter ersetzt werden, Kostenpunkt 25 Euro.
  • Wenn der Zündschlüssel leer durchdreht und nichts passiert, ist die Nase am hinteren Ende des Zündschlosses gebrochen, die den Zündschloss-Schalter bedient (der sog. Zündschlossschalter-Mitnehmer). Mit etwas Glück ist jedoch noch so viel Rest vom Mitnehmer erhalten, dass man ihn wieder in eine rechteckige Form schleifen kann, nur dass er dann kürzer als vorher ist. Da man aber auch den Zündschloss-Schalter problemlos bis zu ca. 8 mm abschleifen kann (genug Material vorhanden!), kann auch ein verkürzter Mitnehmer wieder greifen!
  • Wenn zu wenig vom Mitnehmer übrig ist, ist das Beste, ein neues Schloss zu kaufen (ca. 35 Euro), und daraus den Mitnehmer zu verwenden. Am neuen Schloss seht ihr eine Haltefeder. Um das alte Schloss heraus zu bekommen, müsst ihr entweder den Haltearm (das Teil in dem das alte Schloss sitzt) an der Stelle wo die Feder sitzt anbohren, dann kann man das Schloss bei steckendem Schlüssel rausziehen. Oder ihr haut mit dem Hammer von hintern das Schloss raus (Achtung Beschädigung möglich, dann habt ihr künftig zwei verschiedene Schlüssel!).

Siehe auch