Gebläsemotor (Klima) ausbauen 2

(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Wenn man seine Motorhaube öffnet,

...die schwarze Spritzwasserverkleidung abnimmt, die sich direkt vor der windschutzscheibe befindet, sieht man links (also in Gegenfahrtrichtung) den schwarzen Kasten der Klimaanlage (bei Fahrzeugen ohne klimaanlage befindet sich dort die Batterie) und in der Mitte einen weissen Kasten.


Der Gebläsemotor der Klima sitzt zentral unter der schwarzen Kunstoffabdeckung im hinteren Motorraum. (Im Bild ganz oben)

Bei näherer Betrachtung des Kastens

...wird man feststellen, dass dieser Kasten zweiteilig ist und durch Klammern zusammengefügt ist. Innerhalb befindet sich ein Gebläsemotor welcher durch Schleifkontakte funktioniert.

(Falls man schon mal einen Lichtmaschinenregler getauscht hat, kennt man das Prinzip. Wie auch beim LiMa-Regler verschleissen auch die Schleifkohlen im Gebläsemotor irgendwann (z.B. ca. 15 Jahre).

Prüfung des Gebläsemotors auf Funktion:

Neben dem (in Fahrtrichtung!) linken Kotflügel sieht man in höhe des Seitenblinkers einen zweipoligen Stecker, der sich direkt am Gebläsemotor befindet. Man sieht jedoch nur das hintere Ende des Gebläsemotors, also eine etwa zwei Euro grosse, schwarze Scheibe in der der besagte Stecker senkrecht eingesteckt ist. Klima einstellen, am besten Höchste Stufe. Dann am Stecker rütteln. Läuft der Gebläsemotor nur sporadisch, sollte er getauscht werden.

Ausbau des Gebläsemotors:

  • Massepol der Batterie abklemmen.
  • Zum besseren Arbeiten die Haube ausbauen. (Vier Schrauben, Kabel und wasserschläuche)
  • Spritzwasserkasten-Abdeckung ausbauen.
  • Das Wischergestänge ausbauen: Die beiden Schrauben (10mm) direkt unter der Windschutzscheibe und eine Zentralschraube (10mm) raus. Die Zentralschraube befindet sich mittig auf dem Boden des Spritzwasserkastens. Dann den stecker abziehen der in dem Wischermotor steckt. Das Gestänge rausnehmen.
  • Sämtliche Schläuche zum Gebläsekasten lösen und abziehen durch lösen der jeweiligen Schellen. Es wird ggf. etwas kühlflüssigkeit auslaufen.
  • Die abgezogenen Schläuche nun z.B. durch kabelbinder mit Öffnung nach oben an der Karosse fixieren.
  • Am in Fahrtrichtung rechten Kotflügel sieht man ein schwarzes *Reduzierstück* zwischen schwarzem Klimakasten und dem weissen Gebläsekasten. Dieses *Rohr* muß man um etwa 45° drehen und dann in den Gebläsekasten schieben. Das ist sehr fummelig.
  • Dann muss man das Metallband um den Gebläsekasten herum ausbauen und dessen Kreuzschlitzschraube heraus drehen.
  • Falls Motorheber vorhanden: Kleines Seil oder Kette um den Gebläsekasten legen und mit Motorheber anheben.
  • Falls kein Motorheber vorhanden: Die beiden, runden, schwarzen Abdeckkappen von den beiden Domlagern links und rechts abnehmen und vorsichtig auf den Motor klettern: Linkes Bein auf (in Fahrtrichtung) rechtes Domlager und rechtes Bein auf (in Fahrtrichtung) linkes Domlager.
  • Nun bückt man sich und versucht den Gebläsekasten vorsichtig 15-20cm hoch zu ziehen. Die klammern, welche den Kasten in der Mitte halten lösen. Von unten ist noch eine nicht sichtbare Klammer angebracht.
  • Wieder vom Motor herunter steigen, neben den in Fahrtrichtung linken Kotflügel stellen.
  • Besagten zweipoligen Stecker abziehen und mit einer Sprengringzange den Sprengring lösen.
  • Die vom Sprengring gehaltene Metallscheibe abziehen.
  • Gebläsekasten teilen und den schwarzen gebläsemotor rausziehen. (Das geht etwas schwergängig, da er von drei Gummistücken in gehalten wird.)

Neuen Gebläsemotor einbauen

  • Es ist etwas fummelig den Motor wieder reinzuschieben und den Sprengring zu montieren. Aber mit etwas Geduld geht das schon.

Anmerkungen

  • Haube (am Besten mit zwei Personen) runternehemen.
  • Gebläsemotor kostet beim "Freundlichen" zur Zeit 125€
  • Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
  • Beim Gebläsemotor der automatischer Klima handelt es sich um die Ersatzteilnummer "431 959 101 C", beim ohne bzw. mit manueller Klima um die "443 959 101 A". Beide dürfen keinesfalls vertauscht werden.
  • Zwischen 100er?, 200er und V8 gibt es hingegen wohl keine Unterschiede. Je nach FZ kann man den Motor durch das demontieren den Reduzierstückaufsatz (weiss mit 3Kreuzschrauben befestigt)ausbauen ohne die Klammern zu demontieren.

Siehe auch

Alternativer Weg den Lüftermotor zu tauschen

Heute haben wir beim c4 mit dem V6 2.5l (150PS) den Gebläsemotor 4A0959101A OHNE Ausbau des Klimakastens innerhalb von ca. 2h getauscht. Diesen Weg möchte ich Euch nicht vorenthalten:

  • 1. Die oben beschriebene Wartungsklappe mit einer dünnen Trennscheibe in den Motorkasten schneiden (bei uns ca. 16cm breit und 15cm hoch, die eine Halteklammer ist mit dabei)
  • 2. Den Faltenbalg zwischen Motorkasten und Klimakasten (mit einer Kreuzschlitzschraube per Schlauchklemme gesichert) ausbauen (Durchmesser ca. 15cm). Darin kommt die Umluftklappe zum Vorschein - diese durch Abbau des Stellmotors mit 5 Kreuzschlitzschrauben quer zum Luftstrom stellen um den Arbeitsbereich frei zu bekommen (Die Teile sind mit einer Nut gegen verstellen gesichert, also spielt die Position keine Rolle - jusitiert sich beim Einbau wieder).
  • 3. Das Rohrstück auf dem der Faltenbalg saß und der in den Motorkasten hineinragt wird ausgebaut: 2 Kreuzschlitzschrauben sind oben sichtbar - die dritte ist unten ziemlich mittig zu finden. Diese ist auch schon die größte Hürde, aber mit einer kleinen Ratsche und einem ca. 6cm langen Bit geht es flink.
  • 4. Den Sprengring am Motorstecker entfernen und den Motor in den Kasten hineindrücken.
  • 5. Jetzt kommt der eigentliche Trick - denn der Motor MIT Lüfterrad paßt nicht durch die Öffnungen.... Mit einem breiten Schlitzschraubenzieher zwischen den Lamellen hindurch stecken, und zwischen Lüfterrad und Motor greifen. Damit das Lüfterrad von der Motorachse hebeln/schieben. Notfalls mit einem Durchschlag die Motorachse des alten Lüfters austreiben. Nun läßt sich das Lüfterrad aus dem Motorkasten in Richtung des Faltenbalgs herausnehmen, und der Motor ebenfalls.
  • 6. Der neue Motor wird ebenso zweigeteilt eingesetzt. Ich hatte hierzu das Gebläse THERMOTEC DDA001TT genutzt (unter 60EUR in der Bucht). Schon auf dem Foto war zu erkennen, dass das Lüfterrad mit einem Sprengring auf der Achse fixiert ist. Es hat sich wunderbar mit leichter Hebelwirkung abschieben lassen. Ebenso einfach ging der Zusammenbau.
  • 7. Alle Teile wieder zusammenbauen - die dritte untere Schrauben haben wir uns beim Einbau gespart. Den herausgeschnittenen Teil des Motorkastens habe ich einfach mit einem dünnen Blech oben und unten mit dem restlichen Gehäse verschraubt. Lief alles prima - würde jetzt beim 2ten Mal binnen einer guten Stunde erledigt sein winking smiley
Ursache für den Defekt des alten Motors war ein völlig eingelaufener Kollektor (nach 400.000km sind es immerhin ca. 10.000Stunden Laufzeit für den Motor!!!). Die zuerst neu eingebaute obere Kohle (über eine runde Öffnung direkt über einer der Kohlen per Forstnerbohrer am Motorkasten - Tausch der oberen Kohle und Prüfung des Kollektors in 20min ohne die obige Aktion) hatten nichts gebracht. Ist sicher auch nicht ratsam, da man an die untere Kohle nur mit dem nahezu dem selben Aufwand kommt wie für den Motortausch.