(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Bremsen entlüften

Bremsflüssigkeitswechsel inkl. Entlüften ohne Überdruckmaschine

  1. Alte Bremsflüssigkeit aus dem Vorratsbehälter saugen
  2. Mit frischer Bremsflüssigkeit füllen.
  3. Motor anwerfen, Punkt(A): Bremspedal mehrmals betätigen, danach voll durchtreten und getreten lassen.
  4. HBZ endlüften:
    1. Hintere Schraube lösen, Sabber rauslaufen lassen, zudrehen. Dies mehrmals mit Punkt (A) wiederholen!
    2. Dann die vordere Schraube öffnen und wieder das gleiche Spiel.
  5. Punkt (A) wiederholen
  6. Dann das gleiche Spiel:
    Punkt(A)+hinten rechts,
    Punkt(A)+hinten links,
    Punkt(A)+vorne rechts,
    Punkt(A)+vorne links.

Immer auf genügend Bremsflüssigkeit im Behälter achten, sonst wird Luft angesaugt und das Spiel muss von vorne beginnen.


Bremsflüssigkeitswechsel inkl. Entlüften mit Überdruckmaschine

  1. Alte Bremsflüssigkeit von oben aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter absaugen.
  2. Behälter wieder auffüllen auf Maximum
  3. Überdruckmaschine anschliessen mit genügend Bremsflüssigkeitsvorrat und mind. 5 Bar Versorgungsluftdruck.

Am Vorratsbehälter darf bei Fahrzeugen mit ABS nicht mehr wie 0,8 bar, bei Fahrzeugen ohne ABS bis zu 1,4bar Überdruck anliegen!

  1. HBZ entlüften mit den 2 Nippeln
  2. Bremskraftregler: Den Hebel voll nach oben drücken (Quattro) Das ist absolut falsch!!! Der Hebel muss nach unten gedrückt werden, damit der Pin im Regler ebenfalls nach unten und damit "offen" ist. Wer das nicht glaubt, der schaue sich mal die Kinematik der Hinterachse, den Schwenkarm davon und die Federspannung bei angehobener und abgesenkter Achse an. Der Hebel muss auch nur bei angehobenen Fzg. (Bühne) betätigt werden. Steht das Auto beim Entlüften auf den Rädern, reicht i.d.R. die Federspannung aus, um den Pin niederzuhalten. Alternativ kann man auch die Feder weiter vorspannen, indem man einen 8mm Bohrer zw. die Feder und das untere Widerlager klemmt.
  3. Hinten rechts Nippel öffnen, bis nur noch saubere Bremsflüssigkeit ohne Blasen kommt
  4. Hinten links Nippel öffnen, bis nur noch saubere Bremsflüssigkeit ohne Blasen kommt
  5. Vorne rechts Nippel öffnen, bis nur noch saubere Bremsflüssigkeit ohne Blasen kommt
  6. Vorne links Nippel öffnen, bis nur noch saubere Bremsflüssigkeit ohne Blasen kommt
  7. Nippel der Kupplung öffnen, bis nur noch saubere Bremsflüssigkeit ohne Blasen kommt
  8. Bremsflüssigkeit auf ordnungsgemässen Stand auffüllen.


Anmerkungen, speziell bei Fahrzeugen mit Bremsdruckminderer (20v, V8, alle Quattros)

  • Der Bremsdruckminderer ist ein zylindrisches Bauteil in der Bremsleitung zum Sattel hinten rechts.
  • Der Sattel hinten rechts sollte bei jeder Entlüftungsmethode-auf jeden Fall aber bei Überdruckgeräten noch einmal mit zusätzlichem Pedalpumpen (entweder mit Schließen im Saughub oder langsam mit Überdruck im System auch offen) bzw. "klassisch" entlüftet werden. Der Druckminderer kann ansonsten nur mit Überdruckentlüfter NICHT korrekt entlüftet werden.
  • Außerdem kann empfohlen werden, nach erfolgter Entlüftung einige Vollbremsungen mit ABS-Regeleingriff durchzuführen, um Luftreste bessser zusammenzudrücken und dann das Entlüften ggf. wiederholen.


Bemerkung zu Entlüftungsgeräten, die mit Unterdruck arbeiten:

(Unterdruck-Handpumpe, welche für den Anschluss an den Entlüfternippel vorgesehen sind)
Diese im Zubehör-Handel erhältlichen Teile sind nach meiner eigenen Erfahrung prinzipiell nicht geeignet, eine Bremsanlage zu entlüften.
Ich habe das Teil 3 mal an 3 verschiedenen Fahrzeugen ausprobiert und jedesmal wurde zwar Bremsflüssigkeit abgepumpt, aber gleichzeitig auch Luft in das System eingebracht !! Ich kann es mir nur so erklären, dass wenn man das System dem Unterdruck aussetzt (wofür es nicht konstruiert ist !), tatsächlich durch alle möglichen Wege (Aussen-) Luft ins System eindringt.
!Anmerkungen

  • Mögliche Wege sind wohl zum einen das Gewinde der Entlüfterschraube als auch der Bremszylinder-Dichtring selber. (Ist zwar Öl-dicht aber eben nicht LUFT-Dicht und schon gar nicht von aussen nach innen...)

Siehe auch