Grundsätzliche Anmerkungen (zu Änderungen am Fahrwerk)

(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Wer Änderungen am Fahrwerk durchführt,

...der verspricht sich in der Regel Verbesserungen beim Fahrverhalten. Geht es nur um die Optik, muss jeder seinem persönlichen Geschmack folgen. Deswegen können dafür keine Empfehlungen gegeben werden. Geht es jedoch nur um das Fahrverhalten, schon.

Der Typ44 ist wie auch sein Nachfolger C4 als Langstrecken-Autobahnlimousine

...sehr weich und untersteuernd ausgelegt. Viele meinen, dies wäre halt der Kompromiss den man mit einem Fronttriebler mit Reihenmotor vor der Vorderachse eingehen müsse. Dies ist so nicht richtig.

Die Sport-Varianten verwenden im Grunde genommen einige Fahrwerksteile

...aus dem 220V, sind etwas tiefer und straffer ausgelegt und schaukeln sich auf Bodenwellen weder auf, noch untersteuern sie stark. Sie fahren sich im Grunde genommen so agil, wie ein moderner Fronttriebler mit vermutlich etwas besserer Gewichtsverteilung. Trotzdem bleibt der notwendige Fahrkomfort erhalten.

Zusätzlich ist bei den Turbos das Vorhandensein

...der grösseren Bremsscheiben zusammen mit den Girling-Doppelkolben-Bremssätteln bei normaler Fahrweise ein unbedingtes Sicherheitsplus. Ich kann unzweifelhaft sagen, das ist der Unterschied zwischen gerade noch gebremst und rumms. Alle diese Dinge lassen sich mit unterschiedlichem Aufwand in jeden normalen 100er nachrüsten.

So genommen bildet das Werkssportfahrwerk

...(oder ein vergleichbares wie Koni-Rot) und die Girling G60 Doppellkolbenbremse des MC einen fast optimalen Kompromiss, von dem natürlich jeder abweichen kann.

Anmerkungen

Siehe auch