(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Aus- und Einbau des Benzintanks bei einem Typ 44 Quattro?

Kleiner Vorgangsablauf wie ich aus meinem Audi 100 Avant Quattro MC1 den durchgerosteten Tank ausgebaut habe, und den "neuwertigen" Tank eingebaut habe:

Als erstes ist Vorweg zusagen dass eine Grube das Minimum ist. Von Wagenheber-Abstützungs-Kombinationen würde ich persönlich abraten! Das einfachste wäre eine Hebebühe. Ich persönlich habe es allerdings auf einer Grube gemacht.

Als erstes mal die Räder runter,

die beiden Radhausschalen ( falls vorhanden) vorsichtig abnehmen da diese gerne zerbrechen nach ihrem meist über 20-jährigem Dienst winking smiley

dann vom Federnbein die Dreieckslenker gelöst/weggeschraubt,

Oberer Querlenker weggeschraubt,

,Dreieckslenker von der "Querstrebe/Quertraverse" gelöst und rausgenommen,

Antriebswellen rausgeschraubt,

Getriebe Kardanwellen-seitig los geschraubt (ggf. mit einem Marker sich kennzeichnen welches Loch der Kardanwelle auf welchem Loch des Getriebeflansches gesessen ist, da eventuell eine Unwucht beim verkehrten Zusammenbau entstehen kann),

die Handbremsseile entfernt,

d,ie Bremsleitung mit diesem Ventil aus dem Querträger gelöst ( ich habe die Löcher mit einem Winkelschleifer unten einmal "aufgeschnitten" sodass ich die Handbremsseile weder vorne noch hinten aushängen musste. Erspart eventuell Zeit winking smiley ),

Getriebe vom Querträger ( Das Getriebe ist von unten her an dem Querträger festgeschraubt) gelöst,

Getriebe mitsamt Querträger runternommen,

den Tankstutzen entfernt ( ist eine Fummelei wenn man die "Doppelschlauchschelle" welche den Tankstutzen und den Tank verbindet, öffnen will aber mit einer Ratsche oder Schlüssel sogut wie nicht hinkommt. Meine Lösung war die: Mit einem scharfen Metallmeißel eine Seite der Doppelschlauchschelle "wegschlagen".),

Tankdeckel wegmontieren ( war zwar meines Wissens nach nicht unbedingt notwendig aber man verringert dabei die "Beulengefahr" beim Schrauben!).

Wenn man nun den Tankdeckel wegmontiert hat wird man feststellen dass der Tankstutzen immer noch nicht raus will. Dieser ist nämlich noch einmal angeschraubt überhalb des Tankdeckels. Damit man diese Schraube findet einfach etwas bücken und nach oben sehen. Diese muss gelöst werden, da man sonst wie ich sich grün und blau ärgert wo der Tankstutzen noch hängt winking smiley.

So jetzt steht dem Tank nichts mehr im Wege demontiert zu werden! Allerdings muss er von den Strom- sowie Benzinleitungen getrennt werden. Dies geschieht wiefolgt:

Innen (bezieht sich auf den Avant, bei der Limo evtl anders?!?) im Kofferraum den Teppich gleich hinter der Sitzbank entfernen. Dann sieht man einen schwarzen Blechdeckel welcher mit 3 Schrauben befestigt ist. Diese 3 Schrauben lösen und den Deckel vorsichtig anheben. Dann den Stecker für die Spannungsversorgung der Benzinpumpe abstecken und den Deckel mitsamt Stecker zu Seite legen.

Schon sieht man auf die Benzinleitungen, welche ebenfalls demontiert werden müssen. Ggf. kennzeichnen damit beim späteren Zusammenbau keine Fehler unterlaufen winking smiley.

Jetzt wenn alle Leitungen entfernt sind kann der Bajonett-Verschluss ( der Ring ) geöffnet werden. Meine Vorgehensweise ( da ich kein Spezialwerkzeug hatte) war schlicht und einfach mit einem Hammer und einem großen Flachen Schraubendreher. Jetzt immer gegenüber den Verschluß etwas weiter "schlagen" bis er letztendlich locker ist. Nun den Ring zur Seite legen und das PlastikTeil/Tankfüllstandsgeber nach oben entfernen. Jetzt müssen noch noch die Leitungen welche _in_ den Tank reingehen entfernt werden.

Dann den Füllstandsgeber zur Seite legen.

Nun unten den Tank an denen am äußeren Rand befindlichen Schrauben öffnen und darauf achten dass einem nichts auf den Kopf fällt.

Nun kann der Tank hergerichtet oder gegen einen anderen getauscht werden.

Bitte nicht vergessen die Benzinpumpe auch mit zu wechseln, denn ohne Benzinpumpe läuft der Motor nur selten winking smiley

Beim Zusammenbau drauf achten keine Benzinleitungen sowie Stromleitungen zu quetschen!

Ggf gleich die Benzinleitungen mit erneuern, da diese nur wenig kosten ( als Meterware Benzinbeständigen Materialumwickelter Gummischlauch )und nun leicht zugänglich sind!

Und Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Viel Erfolg

Woife

Anmerkungen

Siehe auch