Klimakompressor tauschen: DENSO

(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Folgende Arbeitsanweisung betrifft den Klima-Kompressor tauschen bei einem 200 20V! Ebenso verwendbar bei allen anderen 5 Zyl.!

Benötigtes Werkzeug

  • Gabelschlüssel 32, 30, 27, 22.
  • Knarre mit 17er, 15er, 13er, Nuss.
  • Kreuzschlitz-Schraubendreher
  • Wagenheber
  • Unterstellböcke

So wird es gemacht

  • Fahrzeug vorn auf Unterstellböcke heben.
  • Bequeme Unterlage für einen selbst auf die linke Seite unter den Motorraum legen.
  • Mittels 13er 15er und 22er Werkzeug die Keilriemen-Spannvorrichtung entfernen.
  • Kompressor-Keilriemen 034260849 (12,5x912mm).
  • Servopumpen-Keilriemen 068260849 (12,5x960mm).
  • Nach Demontage des LiMa-Keilriemens 034903137A (11,2x820mm).
  • Nun die beiden oberen 17er Passschrauben herausdrehen. Eine vorn über LLK, die andere hinten oben!
  • Die Schrauben haben unterschiedliche LÄNGEN nicht verwechseln beim Einbau.
  • Die dritte 17er habt ihr ja schon mit der Keilriemen-Spannvorrichtung entfernt.

Achtung:

  • Aufpassen, beim völligen Entfernen der Schrauben fällt einem ohne Sicherungsmassnahmen der Kompressor auf den Kopf!!!
  • Man kann die Schrauben drin lassen, um den Kompr. besser zu bewegen bzw. wieder zu befestigen in seiner Halterung.
  • Ebenfalls empfehlenswert ist das Baden der Anschlüsse der Klimaleitungen in Rostlöser 2 Tage vorher.
  • Der Einfachheit halber sollte man nun mittels Kreuzschlitz die Luftführung der Bremse entfernen!
  • Dadurch kommt man besser an die 32er SW Saugseite am Kompressor. Die andere Seite ist SW 27.
  • Die 17er Schraube mit der Kompressor-Spannvorrichtung dient jetzt zum Fixieren des Kompressors beim Lösen der Anschlussmuttern!
  • Achtung: Die Anschlüsse sind aus Aluminium und nach fest kommt ab!
  • Nachdem beide Leitungen gelöst sind, wird nur noch der elekt. Anschluss getrennt. Stecker grün einfach (einpolig).
  • Jetzt darf auch die letzte "Arbeitsschraube" 17er raus.
  • Den Kompressor mit Gefühl rausnehmen.
  • Jetzt zum Trockner: Dieser befindet sich ja bekanntermaßen am Verdampferkasten im Wasserkasten.
  • Beide Anschlüsse abschrauben. Rechts 32er gegenhalten mit 27er. Links 27er gegenhalten mit 22er.
  • Die grosse Schelle im unteren Bereich des Trockners lösen und den Trockner herausnehmen.
  • Die Drossel befindet sich IN der dünneren Hochdruckleitung über dem Verdampferkasten.
  • Bitte auf Einbaurichtung achten! Pfeilrichtung = Fließrichtung bzw. Steckrichtung!
  • Der kleine O-Ring kommt an die Leitung nicht auf die Drossel. Der der da an der Drossel drauf sitzt bleibt auch da!

Zusammenbau:

(Achtung! Die alten Dichtringe nicht wieder verwenden!)

  • Vor dem Zusammenbau sind folgende Teile zu besorgen:
  • 4 O-Ringe für die Anschlüsse. ; hilfreich hierbei die alten Ringe als MUSTER mitnehmen; oder siehe neue Erkenntnisse!
  • 1 Trockner Audi 100 82-91 OHNE SERVICEANSCHLÜSSE, Verschraubung zöllig (UNF-Gewinde).
  • Befülladapter 1x möglichst abgewinkelt Niederdruck blau, 1x gerade Hochdruck rot .
  • Synt.-ÖL ND8 für R134a, ND6 für R12 und R413a;z. B. ERG 500
  • Drossel (Expansionsventil) Audi-Nr. 4B0 820 177 für R134a!
  • NICHT die alte 443 271 191 A für R12 verwenden!!!!

Bild zeigt die R12 Drossel! Also FALSCH!!!

Bei Bedarf auch den einen oder anderen Keilriemen besorgen.

  • Keilriemen: LiMa 11,2x820mm, Kompr. 12,5x912mm, Servo. 12,5x960mm.
  • In der gesamten Anlage, dürfen sich "nur" max. 300ml Synt.-ÖL befinden.

Natürlich nur das Öl, das sich auch mit dem neuen Kältemittel bzw. dem alten Restöl verträgt.

  • Es hat sich herausgestellt das sich das synt. ERG 500 mit ALLEN Kältemitteln verträgt!
  • Und das es sich mit dem alten mineralischen Restöl mischt!
  • Bevor der neue (gebrauchte) Kompressor eingebaut wird, muss vorhandenes Rest-Öl soweit es geht aus dem Kompressor entfernt werden!
  • Grundsätzlich sind alle einmal geöffneten Verschraubungen mit neuen O-Ringen zu versehen!
  • Danach entweder neues geeignetes Syntetic-Öl (50 ml) in den Kompressor einfüllen, oder ohne Ölfüllung nach Montage direkt zum Boschmann fahren.
  • Dort wird mittels Füllanlage einerseits das erforderliche Öl und andererseits das entsprechende Kältemittel eingefüllt!
  • Hinzu kommen hier natürlich das Syntetic-Öl und ca. 950g R134a Kältemittel.
  • Bei der Montage beachten:
  • Die O-Ringe immer ein wenig mit dem ÖL befeuchten.
  • Den Trockner mit den Verschlusskappen in seinen vorbestimmten Platz einfügen und mit der Schelle befestigen.
  • Die Verschlusskappe(n) erst unmittelbar vor dem Verbinden mit der Leitung entfernen!!!!
  • Anmerkung:

Auch hier gilt bei den Verschraubungen: Nach fest kommt ab! Anzugsmoment Laut Hydraulik-Fachmann: Handfest anschrauben, also bis Leitung ohne spiel, und dann etwa 1/4 Umdrehung. Klingt wenig, hält aber. Man dichtet mit dem Dichtungsring, der satt anliegt und nicht mit einer 1000Kg-Pressgummifüllung. Und man dichtet schon gar nicht mit einem Überdehnten Alu-Gewinde! (Übrigens hat der Hydraulik-Fachmann gesagt 1/8 Umdrehung nach handfest genügt in der Hydraulik bis 150 Bar. Das ist ein wort - aber in der Hydraulik dichtet metall auf metall, da gibt so schnell nix nach, bei unseren Dichtungen aber schon. Also leicht anziehen. Sehr leicht. Nach leicht kommt ab. Musste ich selbst schon feststellen, die Überwurfmutter am Kompressor hab ich mit einer Hand am Schraubenschlüssel, ohne sehr viel Kraft, abgedreht. Ich probiers das nächste mal mit 1/8 umdrehung, und mach dann den Stickstofftest. Wenns undicht sein sollte zieh ich halt nochmal nach, was soll's!

  • Kabelsteckverbindung am Kompressor nicht vergessen zusammen zu stecken, sonst geht nix.
  • Beim Klimaservice (Befülldienst) Termin vereinbaren zur Befüllung mit R413a. Oder R134a *Kurzum, die Anlage wird an die Gerätschaften angeschlossen.
  • Erstens mit Stickstoff abgedrückt 22 - 25bar um offensichtliche grössere Lecks zu finden.
  • Zweitens Evakuiert (getrocknet) und etwa 15 -20 Min so gelassen. Dabei darf der Vakuumpegel nicht fallen!
  • Danach 1100g Kältemittel R413a mit Lecksuchmittel eingefüllt.

ACHTUNG: möglicherweise ist der teure Ersatzstoff R413a nicht mehr überall erhältlich!

  • Oder wie oben beschrieben mit R134a !
  • Vor Motorstart MUSS die vordere Mitnehmerscheibe am Kompressor 10 Umdrehungen von Hand in Arbeitsrichtung gedreht werden.

Kosten

  • Oben genannte Ersatzteile ca. 100,00 - 150,00 Euro;
  • Befüllung ca. 80,00 - 100,00 Euro;
  • Gesamt: 180,00 - 250,00 Euro;

Arbeitszeit

  • Eigene 4 Std
  • Klimaservice 2 Std

Neue Erkenntnisse

  • Bei Umrüstung auf Kältemittel R134a wird nur Syntetisches Öl eingefüllt (z. B. ERG 500).
  • Dies trifft auch auf diejenigen zu die das Ersatzmittel R413a befüllen wollen, da dieses Kältemittel angeblich zu 90% dem R134a entspricht!
  • Da niemand weiss wieviel Restöl sich noch in der Anlage befindet, dürfen nur max. 100ml nachgefüllt werden.
  • Bei ausgebauten gebrauchten Kompressoren ihn auf die Anschlussblockseite in ein Behältniss legen und die vordere Scheibe in Arbeitsrichtung drehen.
  • Das dabei aufgefangene alte Öl messen.
  • Die Anlage bzw. der Kompressor verträgt nicht zuviel Öl !
  • Deshalb eher zu wenig als zuviel Öl hinzugeben !
  • Befüllt wird die Anlage NUR über die Hochdruckseite!
  • Auf der Leitung vor dem Kondensator befindet sich ein Ventil. Darauf kommt der ROTE Adapter geschraubt.

Hierauf kann der Befüllschlauch angeschlossen werden.

  • Auch die Suche nach den passenden O-Ringen hat ein Ende. Vielen Dank für Eure Mitarbeit.
  • Es gibt im Prinzip nur vier verschiedene, nämlich:
  • Bei Trocknerwechsel: 20 X 20 X 2 Teilenummer: 803 260 749C
  • Bei Drosselwechsel: 15 X 15 X 2 Teilenummer: 803 260 749A
  • Vorderseite Kondensator oben Leitung mit dem Füllventil: 14 X 14 X 2 Teilenummer: 803 260 749B
  • Hochdruckschalter ebenfalls an der Leitung mit dem Füllventil: 13 X 13 X 2 Teilenummer: 431 260 749A
  • von olli

1x außen 16(16,5)mm, innen 12mm Stärke 2mm (Sitzt bei der Drossel) 2x außen 19mm, innen 15mm, Stärke 2mm (Verbindung Kompressor - Kondensator) 3x außen 23mm, innen 19,5mm, Stärke 2mm (2x Trockner, sowie 2. Anschluss Kompressor) Die Orginal ET Nr sollten ja hinreichend bekannt sein, aber im Teilekatalog stehen leider keine Abmessungen drin. Meine gemessenen Werte dürften so ca. auf 5% hinkommen, kann sich ja jeder vorstellen, wie frickelig das ist, mit'm Messschieber O-Ringe zu vermessen...

Bei mir hab ich noch den Temperaturfühler fürs Kältemittel rausgehabt (ist nur bei Anlage bis Vorface verbaut), da ist ein O-Ring drin mit den Maßen außen 14mm, innen 10mm, Stärke 2,5mm

  • O-Ringe an den Druckgebern haben die Abmaße:

Außen 9,3mm und die Stärke 1,8mm. Innendurchmesser dann halt 9,3-3,6=5,7mm Werden an allen Druckschaltern die selben verwandt. Die beiden HD Schalter werden übrigens mit 10NM und der Niederdruckschalter am Verdampfer nur mit 5 NM festgezogen, soviel noch mal zu den Anzugsmomenten...

Einige Syntetic-Öl-Füllangaben (ERG 500)

  • Bei Trocknerwechsel = 150ml
  • Bei Kompressorwechsel (gebraucht) = 100ml - 150ml
  • Bei kpl. Revision max. die gesamte vorgegebene Menge = 300ml
  • Wobei nur max. 50ml in den Kompressor gegeben werden um ihn noch verbauen zu können.
  • Der Rest 200ml wird in die LEITUNG vor dem neuen verschlossenen Trockner mittels Trichter eingefüllt, wenn der Kompressor verbaut ist!
  • Bei Kompressorwechsel (neu) Das gesamte Lageröl entfernen! Neubefüllung der Anlage mit max. 300ml ERG500.
  • Keinesfalls Öl in den Trockner füllen !!!

Zitat, Auszugsweise, eines Links bzw. Beitrags.

Kältemaschinenöl

Kältemaschinenöl mischt sich (ca. 20-40%, je nach Kompressortyp und Kältemittelmenge) mit dem Kältemittel, zirkuliert ständig im Kreislauf und schmiert die beweglichen Teile .

In Verbindung mit R134a- Klimaanlagen werden spezielle synthetische Kältemaschinenöle, z.B. Poly-Alkylen-Glykol (PAG) -Öl, verwendet. Das ist notwendig, weil sich z.B. Mineralöl nicht mit R134a mischt. Darüber hinaus könnten die Materialien der R134a-Klimaanlage angegriffen werden, wenn das Gemisch unter Druck und hohen Temperaturen durch den Kältemittelkreislauf fließt oder der Schmierfilm im Kompressor abreißt. Der Einsatz von nicht zugelassenen Ölen kann zum Ausfall der Klimaanlage führen, deshalb dürfen nur freigegebene Öle eingefüllt werden.

  • PAG-Öle sind hygroskopisch!
  • das ERG-Öl ist NICHT hygroskopisch!!! Ich gebe hiermit das ERG-ÖL frei!
  • Das ERG-ÖL mischt sich nur mit dem möglicherweise vorhanden Rest-Öl NICHT mit dem Kältemittel!
  • Was eine höhere Kühlleistung mit sich bringt. winking smiley

Eigenschaften des Kältemittelöles. Die wichtigsten Eigenschaften sind hohes Lösungsvermögen mit Kältemittel, gute Schmiereigenschaften, Säurefreiheit und sehr geringem Wasseranteil. Aus diesem Grunde dürfen nur ganz bestimmte Öle verwendet werden, eine Aufstellung freigegebener Kältemittelöle und Füllmengen siehe fahrzeugspezifischen Reparaturleitfaden.

Die für das Kältemittel R134a geeigneten PAG-Öle sind stark Hygroskopisch und mit anderen Ölen nicht mischbar. Deshalb zum Schutz vor eindringender Feuchtigkeit angebrochene Gebinde sofort wieder verschließen. Kältemittelöl altert durch Feuchtigkeit und Säuren, wird dunkel, zähflüssig und aggressiv gegen Metalle.

Hinweis! Für Kältemittelkreisläufe mit Kältemittel R134a darf nur das für den Kompressor freigegebene Öl verwendet werden. Füllmengen siehe fahrzeugspezifischen Reparaturleitfaden. Aufgrund seiner chemischen Eigenschaften darf das Kältemittelöl nicht mit Motoröl oder Getriebeöl zusammen entsorgt werden.

Anmerkungen

  • Diese Erkenntnisse stammen von kpt.-Como UND weiteren kundigen bzw. hilfsbereiten!!!
  • Meine Kontaktdaten bei etwaigen Problemen und Nachfragen.
  • kpt.-Como Kontakt: k-gst(at)gmx.de

OHNE GEWÄHR ODER GARANTIE! EIGENE HANDLUNG AUF EIGENE GEFAHR

Siehe auch