Einlaufkanäle polieren

(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Es ist tatsächlich möglich die Einlauf- oder Einlasskanäle beim Sauger und beim Turbo zu polieren.

Beim Sauger sollte das ggf. zusammen mit dem Polieren des Inneren der Ansaugbrücke erfolgen.

In jedem Falle sollten aber alle restlichen Verschleißteile

(Einspritzdüsen oder Einspritzventile und deren Dichtungen sowie Kerzen) erneuert werden. Erst dann bringt das Polieren auch wirklich etwas.

Wenn ihr euch die nicht bearbeiteten Teile mal ganz genau anschaut, werdet ihr festellen, dass es viele kleine Riefen und Unebeneinheiten im Bereich des Ansaugkanals gibt. Nicht nur die Ansaugbrücke sondern auch der Zylinderkopf haben diese Fehler.

Wenn ihr einen Kopfdichtungswechsel machen müsst, könnt ihr euch gleich ans Glätten

...und Polieren der Kanäle im Zylinderkopf machen. Zuerst sollte das Ganze auch sauber sein. Am besten wäre natürlich die Ansaugbrücke Sandstrahlen zu lassen. Dann gehts ans erste schleifen. Bereitet euch schon mal auf Fingerschmerzen vor... winking smiley

Nehmt erstmal ein etwas grobkörnigeres Schleifpapier und fangt erstmal an die tiefen Riefen rauszuschleifen. Alternativ dazu könntet ihr auch einen Multimaster Dremel hernehmen. Ihr könnt immer wieder mit dem Finger in den Ansaugkanal fahren und erfühlen wie glatt es geworden ist. Denkt dran. Je rauher eine Oberfläche ist, desto mehr Verwirbelungen gibt es. Die angesaugte Luft wird also nicht optimal in den Verbrennungsraum befördert.

Grundsätzlich geht es also um eine Verringerung der Luftverwirbelungen,

...diese vermindern die in die Brennräume beförderte Luft und damit die Leistung. (Strömungswiderstand)

Also nehmt es in Kauf und arbeitet euch bis zum fast feinsten Schleifpapier vor. Das Ergebniss werdet ihr merken. Ruhiger Leerlauf, stärker im Durchzug und weniger Benzinverbrauch.

Anmerkungen:

Bei Interesse Google nach Haihaut bzw Strömungsoptimierten Oberflächen

Siehe auch