Übersteuern

(anzeigen)

Inhaltsverzeichnis

Scanning...

Als Übersteuern bezeichnet man die Tendenz eines Fahrzeuges bei der Kurvenfahrt mit der Hinterachse zum Kurvenaussenrand zu driften.

Geschieht dies bei trockener Fahrbahn und begrenzt, so ist dies zum einen vom Fahrer leicht abzufangen und zum anderen für eine etwas schnellere Kurvenfahrt zu nutzen ('driften').

Geschieht dies jedoch auf rutschiger Fahrbahn, so kann es zum völligen Ausbrechen des Hecks kommen. In desem Falle würde sich das Fahrzeug um die Hochachse drehen und unkontrollierbar werden. Damit wäre ein Unfall sehr wahrscheinlich.

Anmerkungen

  • Diese Eigenschaft wird von Sportlich orientierten Fahrer oft als Herausforderung und Beweis ihrer Fahrkunst gesehen. Sie wird heute jedoch durch das ESP in den meisten Hecktrieblern entschärft.

Siehe auch